Tipps für passende Kinderschuhe

Okt 06

Wer kennt das nicht? Die Knirpse scheinen unaufhörlich zu wachsen und schon passen die eben gekauften Kinderschuhe nicht mehr. Dabei ist hochwertiges Schuhwerk, das beim Laufen lernen, spielen und toben den Fuß optimal unterstützt, so wichtig. Viele Fragen stellen sich vor dem Kauf der ersten Schuhe: 

  • Welche Kinderschuhe sind die Richtigen für mein Kind?
  • Kaufe ich die Schuhe mit oder ohne meinem Kind?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kinderschuhe zu kaufen?
  • Wie ermittle ich die passende Schuhgröße?
  • Schablonen erleichtern den Schuhkauf für die Kids
  • Woran bemerke ich, dass die Schuhe zu klein werden? 

Fragen über Fragen, doch mit unseren Tipps für passende Kinderschuhe wird der Einkauf von Sneakern, Ballerinas und Stiefeln ein echtes Kinderspiel, für Eltern und Nachwuchs. 

Welche Kinderschuhe sind die Richtigen für mein Kind?

Der Handel hält eine Fülle an Kinderschuhen für jede Altersstufe bereit. Verschiedene Designs, Formen und Farben, das Angebot ist schier unüberschaubar. Welche Kinderschuhe sind aber nun die Richtigen für den Sprössling? Ein Schuh, der drückt, schadet dem Fuß in der Wachstumsphase immens. Deshalb dürfen die Beinkleider weder zu groß noch zu klein sein. Erst, wenn das Kleinkind stabil läuft, ist es Zeit für den ersten Schuhkauf. Der passende Kinderschuh sollte folgende Anforderungen erfüllen: 

  • weiches, biegsames Material, das sich gut anpasst
  • spezielle Pölster und Einlegesohlen benötigt das Baby noch nicht, auch kann auf ein Fußbett verzichtet werden – so entwickelt sich der kindliche Fuß bestens
  • die Sohle sollte sich gut „falten“ und „drehen“ lassen
  • Eltern wählen leichte Schuhe aus
  • luftdurchlässiges Material verhindert Hitzestau und Schweißgeruch
  • die Kinderschuhe bieten den Füßen guten Halt
  • Gut ist nicht gleich teuer! Es gibt immer günstige Alternativen, die Markenschuhen in Nichts nachstehen. 

Kaufe ich die Schuhe mit oder ohne meinem Kind?

Im Normalfall sollte das Kind beim Schuhkauf immer mit von der Partie sein. Neue Schuhe müssen auf jeden Fall anprobiert werden, auch wenn die Schuhgröße bereits bekannt ist. Eltern denken daran, passende Socken mitzunehmen, damit man Zuhause keine bösen Überraschungen erlebt. Möchte man Kinderschuhe online kaufen, erübrigt sich die Frage nach der Mitnahme des Sprösslings. Bequem werden die ausgewählten Halbschuhe, Stiefel & Co. vom Postboten bis an die Wohnungstür geliefert und die Anprobe findet in aller Ruhe in den heimischen vier Wänden statt. Sollten die Schuhe nicht passen, können sie einfach und meist kostenfrei umgetauscht werden. Der Online-Schuhkauf ist somit eine echte Alternative zu den nervenzehrenden Einkaufstouren mit ungeduldigen Kids. 

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kinderschuhe zu kaufen?

Da Füße, nicht nur die der Kinder, sondern auch die der Erwachsenen, im Laufe eines Tages um einige Millimeter an Umfang zunehmen, wählt man den richtigen Zeitpunkt zum Schuhkauf mit Bedacht aus. So macht man sich am frühen Nachmittag samt Anhang auf in das nächste Geschäft und ersteht Schuhe, die auch am nächsten Tag garantiert noch gut passen. 

Tipp: Bevor man dem Knirps die neuen Sneakers probieren lässt, darf für ein paar Minuten zwischen den Regalen getobt und gelaufen werden. So entspannt sich der Fuß und entfaltet seine natürliche Form. Und das ist wichtig für die korrekte Größenbestimmung! 

Wie ermittle ich die passende Schuhgröße?

Das A und O beim Schuhkauf für Kinder ist, die aktuelle Schuhgröße zu ermitteln. Solange sich der Sprössling noch im Wachstum befindet, verändert sich nicht nur die Konfektionsgröße innerhalb von wenigen Wochen. Auch die Schuhe drücken und kneifen schon bald wieder und neue müssen gefunden werden. Der Orthopädie Professor Dr. Becker von der Universität Tübingen empfiehlt Eltern, die Füße ihres Nachwuchses regelmäßig zu vermessen. Bei Dreijährigen sollte dies zum Beispiel alle vier Monate passieren. Durch die ständige Kontrolle ist immer garantiert, dass der Fuß noch genügend Platz im Schuh findet. 

Tipps zum Messen der Kinderfüße:

  • Die Füße der Kinder werden immer im Stehen gemessen!
  • Auch das Anprobieren passiert im Stehen.
  • Gemessen wird im Normalfall mit dem Weiten-Maß-System (WMS), dabei wird neben der Länge, auch die Breite des kindlichen Fußes gemessen, für einen optimalen Sitz der Schuhe.
  • einige Millimeter Wachstumsspielraum werden bei der Messung mittels WMS automatisch mit einalkuliert
  • das Fachpersonal im Schuhgeschäft hilf beim korrekten Vermessen der Kinderfüße
  • Wichtigstes Kriterium beim Schuhkauf ist die Schuhinnenlänge: Deshalb wird auch jeder neue Schuh separat auf seine korrekte Länge vermessen, da die Angaben der Hersteller oft voneinander abweichen. 

Schablonen erleichtern den Schuhkauf für die Kids

Bastelt man sich eine Schablone aus Karton, erleichtert man sich damit den Schuhkauf mit Kindern erheblich. Dazu wird die Form beider Füße auf Pappe übertragen, zur Länge rechnet man allerdings noch 1,5 cm dazu. Passt die ausgeschnittene Schablone nun ohne Mühe in den ausgewählten Schuh, deckt sich die Form schon einmal mit dem kindlichen Fuß. Nun darf anprobiert werden. 

Woran bemerke ich, dass die Schuhe zu klein werden?

Der Fuß benötigt im Schuh genügend Platz, um richtig abrollen zu können. Dabei bewegen sich die Zehen einige Millimeter nach vorne. Fehlt dieser Spielraum, wird der Fuß in seiner natürlichen Bewegung beeinträchtig, der Schuh passt nicht mehr. 

Runde Formen gewähren den Zehen mehr Platz und auch das rasche Wachstum des Kindes muss beim Kauf von Schuhen für den Nachwuchs berücksichtigt werden. Zu große Schuhe schaden dem Fuß jedoch ebenso wie zu kleine. Der bekannte Daumendrück-Test ist längst nicht mehr zu empfehlen, da viele Kinder ihre Zehen bei Druck reflexartig zurückziehen. Auch kann der Nachwuchs noch nicht selbst beurteilen, ob die Schuhe passen oder eben nicht. Dazu ist eine korrekte Vermessung von Fuß und Schuh notwendig. 

Barfuß ist doch am gesündesten!

Behält man die Tipps für passende Kinderschuhe im Auge, sollte es kein Problem darstellen, passendes Schuhwerk für die Knirpse zu finden. Barfuß ist jedoch immer noch am gesündesten, denn so kann sich der Fuß des Babys vollständig und natürlich entfalten. Eltern achten deshalb darauf, dass ihr Liebling so oft wie möglich ohne Schuhe unterwegs ist. So ist der Fuß den verschiedensten Reizen und Untergründen ausgesetzt und entwickelt sich optimal.

2 Kommentare

  1. Corinna /

    Ich kann nur den Rat geben, ruhig um die 50,-€ auszugeben und nicht an den Schuhe zu sparen. Ich habe das jetzt einmal gemacht. Die Schuhe sind nicht elastisch, sondern sehr starr, sie sind nicht atmungsaktiv und die Sohle bricht an den Seiten aus. Kinderschuhe mögen teuer sein, aber sie sind nun einmal auch aufwändig herzustellen. Meine Favoriten sind bisher immer Ecco-Schuhe gewesen. Die sind auch vom Design her meist gut. Aber das hängt natürlich auc stark von der Fußform ab.

  2. dinimaus /

    Ich würde auch nicht an den Schuhen sparen :) Schließlich können durch schlechte Schuhe Probleme entstehen.

Einen Kommentar schreiben